Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)



Stand: 15. Dezember 2016

Zweck: Erstellung eines virtuellen Rundgangs auf Basis von 360°-Panoramas für Google-Medien (Google-Suche und Google-Maps) und/oder Matterport-Technologie.

Leistungen der Panoswiss: Panoswiss führt folgende Tätigkeiten durch:

  • Einmalige Erstellung der Einzelaufnahmen mit durch zertifizierter Ausrüstung (Digitale Spiegelreflex-Kamera mit Fischaugen-Objektiv und Nodal-Stativ oder 360°-Panoramakamera) in professioneller Qualität.
  • Kombination der Einzelaufnahmen zu 360°-Panoramas.
  • Erstellung und Konfiguration des virtuellen Rundganges.
  • Veröffentlichung des Rundganges auf der Google-Suche und Google-Maps und/oder Matterport Cloud.
  • Instruktion für die allfällige Veröffentlichung des Rundganges auf der Homepage des Kunden oder dessen Facebook-Profil (Auszuführen durch den Webdesigner oder den Administrator des FB-Profils).

Ergebnisse: Panoswiss hat dem Kunden folgende Ergebnisse zu liefern:

  • Hyperlink zu dem auf der Google-Suche und Google-Maps und/oder Matterport Cloud veröffentlichten Rundgang.
  • Schriftliche Instruktion für die allfällige Veröffentlichung des Rundganges auf der Homepage des Kunden oder dessen Facebook-Profil (Auszuführen durch den Webdesigner oder den Administrator des FB-Profils).

Rechte an den fotografischen Arbeiten und Nutzung: Panoswiss behält sämtliche Rechte an den fotografischen Arbeiten, insbesondere Eigentums- und Urheberrechte. Soweit der Kunde Panoswiss Weisungen über zu fotografierende Personen, Locations oder Gegenstände erteilt hat, ist es Sache des Kunden dafür zu sorgen, dass die Abbildungen dieser Personen, Locations oder Gegenstände zulässig sind und keine Drittrechte verletzen. Entsprechende Rechte von betroffenen Dritten holt der Kunde ein. Der Kunde ist berechtigt, die fotografischen Arbeiten oder Teile davon unentgeltlich für eigene Werbezwecke zu verwenden.

Abtretung der Rechte für auf Google veröffentlichte fotografische Arbeiten: Auf Wunsch überträgt Panoswiss die Rechte an den fotografischen Arbeiten bei Veröffentlichung auf Google Medien auf den Kunden. Dies geschieht, damit diese unter der Rubrik "Vom Inhaber" angezeigt werden. Der Kunde ist in keiner Art und Weise berechtigt, diese Rechte weiter an Dritte zu übertragen. Geschieht dies mit oder ohne sein Wissen oder Zutun, muss er dies unverzüglich rückgängig machen. Sollte er dies nicht tun, berechnet ihm die Panoswiss eine Gebühr, welche dem DOPPELTEN BETRAG der Erstellungskosten entspricht. In diesem Fall gehen die Rechte vollständig und definitiv auf den Kunden über.

Leistungen des Kunden: Als Gegenleistung für die von Panoswiss zu erbringenden fotografischen Leistungen wird ein Honorar (CHF zzgl. MwSt.) vereinbart. In diesem Honorar inbegriffen sind Anreise sowie Arbeitsstunden für Aufnahmen, Aufbereitung und Veröffentlichung. Sofern nicht ausdrücklich für Zusatzleistungen vereinbart, folgen keine weiteren, insbesondere wiederkehrende, Gebühren. Hiervon ist die periodische Aktualisierung der Aufnahmen (z.B. bei Sortimentswechsel, usw.) ausgenommen. Für diese wird jedoch ausdrücklich ein neuer Dienstleistungsauftrag erstellt. Der Kunde überweist den Betrag innert 14 Tagen nach Rechnungsstellung auf das Konto von Panoswiss. Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass in dem Rundgang erscheinende Werke (Gemälde, Poster, usw.) frei von Urheberrechtsgebühren sind und dass abgebildete Personen mit ihrer Darstellung im Rundgang einverstanden sind. Für Aufwände und Gebühren, welche in diesem Zusammenhang fällig sind, ist Panoswiss nicht haftbar.

Leistungen Dritter: Die Aufnahme in der Google-Suche und Google-Maps erfolgt ohne Gebühren von Seiten Googles und untersteht deren Bedingungen. Diese können zu jeder Zeit ändern. Eine solche Änderung hat keinen Einfluss auf das vereinbarte Honorar, welches nur für die Dienstleistung des Fotografierens und des erstmaligen Veröffentlichens verrechnet wird. Panoswiss ist weder verantwortlich noch haftbar für Änderungen von Seiten Googles, welche den Dienst zu Ungunsten des Kunden verändern.

Änderungen und Ergänzungen: zu Vereinbarungen sind nur schriftlich gültig. Sollte eine Bestimmung in abgeschlossenen Vereinbarungen unwirksam sein oder werden oder diese gesetzlich nicht geregelt Lücken enthalten, so bleibt der Vertrag als solcher gültig. Die beanstandete Klausel ist durch eine gültige zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck und rechtlichen Sinn der ursprünglichen Formulierung am nächsten kommt.

GERICHTSSTAND: DIESER VERTRAG UNTERSTEHT SCHWEIZERISCHEM RECHT. GERICHTSSTAND IST GLATTBRUGG (DOMIZIL DER INLINK GMBH).

Logo
Logo
Logo